moser verlag


Herzlich Willkommen!

Klaus Kinski Beat Presser Ausstellung 12. Juni – 20. August 2011

Karte_Presser_screen1

Einladung Kinski Presser

Vernissage
11. Juni 2011, 18 bis 21 Uhr

Gespräch mit Christiane Klotz und Beat Presser
23. Juni 2011, 19 Uhr

Ausstellung
12. Juni bis 20. August 2011
Donnerstag 17 bis 19 Uhr/Freitag 15 bis 18 Uhr
Samstag 13 bis 16 Uhr
Während der Art Basel 14 bis 18 Uhr
und nach Vereinbarung

Kontakt
Babür Taner
Nadelberg 15
CH-4051 Basel

Telefon 076 490 13 22

Beat Presser fotografiert Klaus Kinski

Exzentrisch, rebellisch, widersprüchlich, genial, verrückt – all diese Adjektive sind auf Klaus Kinski angewendet worden, doch letztlich wird dadurch ein Mensch charakterisiert, der sein Innerstes, seine Widersprüche, Zweifel und Freuden nicht leugnete, der dadurch polarisierte und prägend war für Generationen von Schauspielern. Die Stationen seines Lebens können auf Wikipedia nachgelesen werden, seine Wutausbrüche finden sich auf youtube und über die Zusammenarbeit mit dem Regisseur Werner Herzog, in Aguirre, der Zorn Gottes (1972), Nosferatu – Phantom der Nacht (1978), Woyzeck (1979), Fitzcarraldo (1981) und Cobra Verde (1987) sind zahlreiche Zeilen verfasst worden – müssig also sie hier zu wiederholen.
…MEHR


Mit Texten von Dr. Roland Goll, Sławomir Shuty und Michał Wiśniewski

Nowa Huta, das in den 1950er Jahren als Arbeiterstadt in unmittelbarer Nähe eines Stahlwerkes gegründet wurde, ist heute ein Stadtteil von Krakau. Es gilt als einzigartiges urbanes sozialrealistisches Ensemble, ein zu Zeiten des Kommunismus Wirklichkeit gewordenes soziales Experiment und ist mittlerweile eine postkommunistische Touristenattraktion.
Das Goethe-Institut Krakau lud Götz Diergarten, anläßlich des Jubiläums der 20-jährigen Städtepartnerschaft mit Frankfurt am Main und dem deutsch-polnischen Festival moderner Nachbarschaft ein, an einer Künstlerresidenz teilzunehmen, in deren Rahmen diese Arbeiten entstanden.
Götz Diergarten, Schüler von Bernd Becher, ist bekannt für seinen dokumentarisch-beschreibenden Stil. In seinen Typologien geht es ihm um das Individuelle im vermeintlich Uniformen.
Seine fotografische Ästhetik der Details und überraschender Symmetrien schafft neue Sichtweisen auf das vermeintlich Bekannte.
›Ich beschränke mich überwiegend auf Motive an denen man achtlos vorübergeht, die aber, einmal als Bild wahrgenommen, dazu beitragen können, Nowa Huta mit anderen Augen zu sehen und das Image der »Stadt in der Stadt« aufzubrechen.‹ Götz Diergarten

Ausstellung im Wyspiański-Pavillon, Krakau,
vom 04.06.–30.06.2011

Druck


„Visual Diaries/Girls“ ist eine Gruppenausstellung in der Galerie Stephanie Bender, München, kuratiert von Florencia Serrot. Sie zeigt Fotografinnen, die Blogs und Webseiten nutzen, um ihre visuellen Tagebücher zu veröffentlichen.
Die Auswahl zeigt, wie die Künstlerinnen ihr alltägliches Leben reflektieren und gibt die subtile Sicht einer weiblichen Realität wieder. Wie sehen junge Fotografinnen heutzutage ihre Welt und was ist ihnen wichtig? All das wird festgehalten in diesen Bildern.

Ausstellung vom 6. Mai – 4. Juni 2011

Galerie Stephanie Bender
Schleißheimerstraße 9
80333 München
Öffungszeiten:
Mi.–Fr. 15–18 Uhr, Sa. 12–15 Uhr

Ausstellungskatalog, 120 Seiten,
19 Euro, zuzüglich Versandkosten

Der Katalog ist nur über den Verlag zu bestellen
Druck